Momente 2017

Momente 2017

Irgendwie wirkt es irreal, was da im letzten Jahr in Wittenberg und anderswo geschah. Zehn Jahre lang bereiteten sich alle möglichen kirchlichen, später auch staatlichen Institutionen auf den 500. Jahrestag der Reformation vor. Dann war er da – und viel weniger Menschen als erhofft interessierten sich dafür. Egal, denn was da auf die Beine gestellt wurde, war schon immens und lohnt der Erinnerung, denn es war für einige Zeit sehr real. Dieser Bildband zeigt mit sehr, sehr guten Fotos renommierter Fotografen, was alles passierte anlässlich des Reformationsjahres, von der Eröffnung am 31. Oktober 2016 in der Berliner Marienkirche bis zum Abschluss genau ein Jahr später in der Wittenberger Schlosskirche. Zu Beginn zeigte Papst Franziskus mit seinem Besuch beim Lutherischen Weltbund in Lund, dass Reformation auch ein ökumenisch wichtiges Thema ist. Die Dämme waren gebrochen, Kardinal Reinhard Marx und EKD-Ratsvorsitzender Heinrich Bedford-Strohm waren fortan in trauter Einigkeit bei vielen Veranstaltungen zu sehen. Ein besonders nettes Foto zeigt, wie die beiden in Israel wandern.

So viele Events wie 2017 gabs noch nie in der Kirche. Klar, die raumschiffgleiche Bühne auf den Wittenberger Wiesen für den Open-Air-Gottesdienst am 28. Mai – egal, wie viele kamen: Der Eindruck bleibt prägend. Der Bibelturm am Wittenberger Bahnhof, die vielen Angebote in der Lutherstadt, vom Kletterturm bis zum Asisi-Panorama, das Pfadfinderlager, die Lichterkirche, der Segensroboter, dann das Mini-„Haus der Religionen“ und das Flüchtlingsschiff am Schwanenteich, nicht zu vergessen das Luther Pop-Oratorium und die Ausstellung „Luther und die Avantgarde“: Der Bildband zeigt all dies und hält Erinnerungen aufs fotografisch Feinste frisch.

Momente 2017. Ein Bildband zum Reformationsjubiläum, hg. im Auftrag des Kirchenamtes der EKD. edition chrismon/EVA, Leipzig 2017. 112 Seiten. ISBN 978-3-96038-130-3


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.