Rainer Dabrowski – verknackt, vergittert, vergessen

Rainer Dabrowski – verknackt, vergittert, vergessen

Eigentlich sollten Pfarrer die Menschen in ihre Kirche einladen. Rainer Dabrowski ist anders. „Ich hoffe, dass Sie meine Kirche in Tegel niemals kennenlernen müssen!“, schreibt er – und meint das keineswegs abweisend oder unhöflich. Dabrowskis Kirche steht im Gefängnis. Und freiwillig möchte da niemand hin.

Von 1990 bis 2014 war Dabrowski hier Pfarrer und lernte die Knastwelt kennen. Dieser Alltag hinter Gittern war eine Herausforderung der besonderen Art. Wo Akademiker Tür an Tür mit Drogenbossen leben, Kleinkriminelle neben Mördern, Deprimierte neben ewigen Stehaufmännchen. Eine Welt für sich, mit eigenen Gesetzen, Sehnsüchten und Zwängen Außer den Justizbeamten haben Pfarrer regelmäßigen Zutritt hinter die Mauern. Ein Gefängnispfarrer ist Seelsorger, Sexualtherapeut und Weihnachtsmann in einer Person, manchmal auch Vater und immer Zuhörer: für viele Häftlinge der einzige Mensch, mit dem sie über ihre Sorgen und Nöte sprechen können.

Rainer Dabrowski, gebürtiger Berliner, war nach Pfarrstellen in Glienicke und Berlin von 1990 bis 2014 Gefängnispfarrer in Deutschlands größtem geschlossenen Männervollzug in Berlin-Tegel. Viele der bewegenden Geschichten, die er dort erlebte und hörte, hat er in diesem Buch zusammengetragen: „verknackt, vergittert, vergessen“. Er erzählt von Menschen und Tragödien, die ihm in über 20 Jahren als „Himmelskomiker“ begegnet sind. Auch wie er gelernt hat, die Knastsprache zu verstehen und zu akzeptieren. Gelungen ist ihm mit diesem Buch ein schnörkelloses Bild heutigen Strafvollzugs jenseits aller Klischees und Vorurteile.

Am Ende fasst der Theologe seine Lebenserfahrung zusammen – und zu der gehört auch eine gehörige Portion Kirchenkritik. Viele der Pfarrer seien „alles andere als feurige Glaubenszeugen geworden. Wir giften uns untereinander eher an, als dass wir miteinander lachen, und nennen uns dabei noch Schwestern und Brüder“. „Seelsorge braucht Begeisterte“, ist Dabrowski überzeugt. Er scheint einer zu sein.

Rainer Dabrowski: verknackt, vergittert, vergessen. Ein Gefängnispfarrer erzählt, Gütersloher Verlagshaus 2015, 224 Seiten, 17,99 Euro

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.