Browsed by
Monat: Juni 2017

Margot Käßmann (Hg.) – Das Leben reimt sich nicht

Margot Käßmann (Hg.) – Das Leben reimt sich nicht

Herz reimt sich auf Schmerz, schon klar, und die güldene Sonne auf Freud und Wonne. Tiefgehende Gedichte sind anders. Deren Maßstab beschreibt Margot Käßmann so: „Sie ignorieren nicht die Brüche im Leben, sondern vertiefen gerade das, was nicht glatt daherkommt […] Ohne ängstlich zu sein oder zu beängstigen, machen sie deutlich: Das Leben reimt sich nicht.“ 85 Gedichte hat die Theologin gesammelt; aus weiblicher Sicht beleuchten sie das Glück und die Sehnsucht, das Leben und Lieben. Jedes für sich ist…

Read More Read More

Reiner Andreas Neuschäfer – Paul Gerhard. Einer, der Dankbarkeit lebte

Reiner Andreas Neuschäfer – Paul Gerhard. Einer, der Dankbarkeit lebte

„Trost zu erfahren trotz tragischer Dinge, Dank trotz tieftrauriger Lebenssituationen – das geht nicht einfach so. Das war für Paul Gerhard ein Ringen. Singen und Schreiben halfen ihm.“ Bedrückend eingängig beschreibt der Theologe Reiner Andreas Neuschäfer das Leben Paul Gerhardts. Dabei kommen dem Autor seine Erfahrungen als Religionslehrer zu Gute. Er weiß, wie man große Themen für außenstehende Neugierige verstehbar aufbereitet. Für die ist nämlich die kleine, feine Heftreihe aus dem Berliner „Down to Earth“-Verlag gedacht: Sie stellt „inspirierende Menschen…

Read More Read More

Martha Wilhelm – Berlinerinnen. 20 Frauen, die die Stadt bewegten

Martha Wilhelm – Berlinerinnen. 20 Frauen, die die Stadt bewegten

Who’s that girl vor dem lädierten Brandenburger Tor? Hildegard Knef, im Jahr 1947. Sie ist eine der zwanzig Berlinerinnen, die dieser wundervolle Bildband vereint. Alle haben die Stadtgeschichte und das Kulturleben Berlins maßgeblich geprägt, manche weit darüber hinaus. Die Germanistin Martha Wilhelm führt uns auf eine Entdeckungsreise durch das weibliche Berlin. Etwa in den Salon der Jüdin Rahel Vanhagen, die Literaten, Schauspieler und Politiker zum freien Austausch einlud und ermunterte. In die Praxis der Ärztin Franziska Tiburtius, die sich gegen…

Read More Read More

Torsten Hebel – Freischwimmer

Torsten Hebel – Freischwimmer

Was am evangelikalen Fundie-Rand der Kirche vor sich geht, wirkt auf liberale Protestanten bestenfalls religionswissenschaftlich interessant, oft jedoch wegen schlechter Theologie und übergriffigem Missionseifer abschreckend. Zum Beispiel die Sitte, bei Evangelisationsveranstaltungen Menschen nach vorne zu rufen und ihnen ein „Lebensübergabegebet“ abzuverlangen. Torsten Hebel hat genau dies als Evangelist jahrelang gemacht, er war ein Missionars-Promi, besonders bei Jugendlichen, die etwa bei „Jesus-House“-Events abfeierten. Irgendwann aber, Gott sei Dank, ging Torsten Hebel ein Licht auf, er merkte: Das ist nicht okay und…

Read More Read More

Gerd Meyer: Grenzgänger der evangelischen Kirche

Gerd Meyer: Grenzgänger der evangelischen Kirche

Die Möglichkeiten der neuen Medienwelt verändern auch den Buchmarkt. Wo es bisher Verlagen vorbehalten war, ein Manuskript zu veröffentlichen, tummeln sich jetzt Tausende Autorinnen und Autoren mit Selfmade-Büchern. „Book on demand“ heißt das Zauberwort und meint: Ein Buch wird erst bei Bestellung gedruckt. Die Folge: Es gelangen auch Bücher zum Lesepublikum, die mangels guter Verkaufserwartungen früher nie gedruckt worden wären. Viele eitle Selbstbespiegelungen und bemühte Geschichten sind erhältlich, die ohne den Filter seriöser Lektorate das Licht der Buchwelt erblicken. Doch…

Read More Read More

Georg Schwikart – Wir plappern wie die Heiden

Georg Schwikart – Wir plappern wie die Heiden

Biografien kann Georg Schwikart schreiben, das hat er mehrfach bewiesen. Den Apostel Paulus hat er für den Wichern-Verlag porträtiert, ebenso Johann Sebastian Bach und Friedrich-Wilhelm Raiffeisen, auch Hanns Dieter Hüsch. Mit Letztgenanntem teilt Schwikart die Kunst der Poesie. Denn neben Romanen und Sachbüchern verfasst Schwikart auch Gedichte. Nun liegt sein sechstes Lyrikbuch vor mir, „Gedichte aus dem Diesseits“ lautet der Untertitel, und die wenigen zielgenauen Worte, die Schwikart darin findet, wirken wie ein Gegenentwurf zum Haupttitel: „Wir plappern wie die…

Read More Read More

Beständig neu – 850 Jahre Dom zu Brandenburg an der Havel

Beständig neu – 850 Jahre Dom zu Brandenburg an der Havel

„Ich möchte nicht in einer Welt ohne Kathedralen leben. Ich brauche ihre Schönheit und Erhabenheit. Ich brauchte sie gegen die Gewöhnlichkeit der Welt. Ich will zu leuchtenden Kirchenfenstern hinaufsehen und mich blenden lassen von den unirdischen Farben. Ich brauche ihren Glanz.“ Strahlende Schönheit Mit unglaublich schönen Worten beschrieb Schriftsteller Pascal Mercier die wahre Macht von Kirchen. Also ab und in dem Nacht-(oder Regional-)zug nach Brandenburg. Der dortige Dom bietet ein wunderschönes Beispiel, reich an Geschichten und Geschichte. „St. Peter und…

Read More Read More